Dachgarten im Abendlicht
Dachgarten im Abendlicht
Zimmer mit Aussicht 02.webp
Zimmer mit Aussicht 02.webp
Treppenaufgang und Gartenmöbel
Treppenaufgang und Gartenmöbel
Zimmer mit Aussicht 04.webp
Zimmer mit Aussicht 04.webp
Gartenmöbel
Gartenmöbel
magnetisches Rosenmotiv
magnetisches Rosenmotiv
Dachgarten bei Sonne
Dachgarten bei Sonne
Zimmer mit Aussicht 09.webp
Zimmer mit Aussicht 09.webp

Projektteam

Gerhard Kalhöfer, Philip Braselmann, Marc Rogmans

Bauherr

Privat

Stadt

Köln

Beteiligte

Tragwerksplanung: Jürgen Bernhardt, Umsetzung: Fröbel Stahlbau - Fröbel Stahlbau

Datum

2008

Bildrechte

Jörg Hempel

Zimmer mit Aussicht - Ein mobiler Dachgarten

Auf der Suche nach Licht, Wärme und Aussicht gerät der Innenraum in Bewegung. Die Innenwelt wird nach Außen gekehrt und das Raumerlebnis zum Ausflug. Im Gepäck die Gartenmöbel ein Tischtuch und Geschirr. Am Anfang der Reise begrenzt durch die eigenen vier Wände öffnet sich der Blick wird weit und verliert sich.

Im Zuge der Sanierung einer Doppelhaushälfte aus den 1970er Jahren wird den Bewohnern das Dach zugänglich gemacht. Eine mobile Trennwand im Obergeschoss kann vertikal auf die Dachfläche gefahren werden und dient dort als atmosphärischer und funktionaler Hintergrund für die Zeit im Freien. Die Trennwand fasst auf ihrer Rückseite die notwendigen Gartenmöbel. Wird die Terrasse nicht genutzt, wird die Trennwand wieder abgesenkt und der Zwischenraum des Treppenaufgangs zum platzsparenden Stauraum für die Gartenmöbel. In dieser Zeit ist die Treppe nicht zugänglich erst durch die vertikale Anhebung der Wand wird der Aufgang freigegeben.
Die Vorderseite der Trennwand ist mit einer veränderbaren „Tapete“ aus magnetischen Rosen bestückt, deren Muster und Farbe vom Bauherrn selber bestimmt werden kann.

Die Konstruktion der vertikal verschiebbaren Wand wurde mit Hilfe einer marktüblichen freitragenden Schiebetorkonstruktion die um 90° gedreht wurde realisiert. Der Betrieb erfolgt manuell durch eine Handkurbel und eine Seilwinde mit Gegengewichten. In maximal ausgefahrener Position wird die Wand durch einen Stift gesichert.
Ein Motorbetrieb und Antrieb von automatischen Schiebetoren wurde geprüft und auch alternativ ausgeschrieben den Bauherren sympathisch und dem Projekt angemessen war eher eine Low-Tech Lösung.